NaNoWriMo 2014 – Die Idee

So, gerade eben habe ich wie geplant noch eine Kurzgeschichte beendet, die ich unbedingt noch vor meinem NaNoWriMo Abenteuer fertig haben wollte. Wobei fertig nicht ganz richtig ist. Im Dezember steht dann die Überarbeitung an.

Und nun geht es mit voller Kraft voraus an die weiteren Planungen für den Schreibmonat November.

Die Idee:

Über kurz oder lang ziehen die erwachsen gewordenen Kinder aus dem Elternhaus aus, gehen ihre eigenen Wege, beginnen einen neuen Lebensabschnitt. Auch für die Eltern beginnt dann etwas Neues und durchaus ungewohntes.

Auch der Sohn von Heike und Jens ist zum Studium in eine andere Stadt gezogen. Soweit, so normal. Oder doch nicht? Was passiert eigentlich, wenn ein Elternteil mit dem „Verlust“ des Kindes nicht klar kommt? Wenn der Auszug eine Wunde hinterlässt, die sich nicht einfach so wieder schließt? Die sich entzündet und im schlimmsten Fall sogar eitert?

Genau diesen Fragen bin ich nachgegangen. Auf diesem Auszugs-Szenario basiert meine Idee zu der ich eine Geschichte zu Papier bringen möchte. Und es ist spannend, was mir zur Zeit alles für Möglichkeiten durch den Kopf geistern. Genau das ist es was mich am Schreiben immer wieder begeistert – das ich Figuren zum Leben erwecken, ihnen eine Geschichte auf den Leib schneidern kann. Wobei ich auch immer wieder erlebe, dass die Figuren plötzlich komplett anders handeln und mich auf neue Ideen bringen. Und es ist nicht immer sinnvoll, ihnen zu folgen …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s