Lese-Zeit: Das Leben drehen

DSC_0026 - Kopie

Für mich bedeutet lesen auch immer etwas Neues erleben und ausprobieren. Daher bin ich auch auf kein Genre, keinen Autor oder ähnliches festgelegt. Einfach drauflos lesen und sich überraschen lassen – das ist genau mein Ding.

Vor einigen Wochen stöberte ich in der Buchhandlung Lehmann in Hannover – die leider geschlossen wird – und landete am Wühltisch. Die günstigen Mängelexemplare sind für mich immer eine gute Gelegenheit mich an völlig unbekannte Autoren heran zu wagen. Der Kauf neuer Bücher ist eben auch immer gleich ein tiefer Griff ins Portemonnaie. Das Bücher den Preis wert sind steht für mich außer Frage – leider habe ich durch diese Sicht der Dinge aber auch nicht mehr Geld zur Verfügung. Und insofern… siehe oben!

Zwei Bücher fielen mir an diesem Tag in meine suchenden Hände, beide von der Autorin und Journalistin Nicole Walter. Die Klappentexte machten mich neugierig und so nahm ich meine neuen Buchschätze stolz mit nach Hause und stellte sie gleich in mein „Als-nächstes-lesen-Regal“.

Eines davon habe ich nun bereits gelesen und den Kauf nicht bereut: „Das Leben drehen“. Es geht, wie man bei dem Titel schon fast vermuten kann, um das Leben und um das was dazu gehört – den Tod. Eine Ärztin, die – wie so viele Menschen – kleine und auch ziemlich große Probleme mit sich, den lieben Mitmenschen und dem Leben allgemein hat. Besonders mit dem Thema „Tod“ kann sie sich so gar nicht anfreunden und kämpft an der medizinischen Front mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen ihn an.

Bis eine junge Frau mitten in ihr Leben hinein rauscht und sich ihren Mann „ausleihen“ will. Auch nur für eine begrenzte Zeit, da sie bald sterben müsse. Und so lernt Marlene, die Ärztin, zwangsläufig einiges über ihr eigenes Leben und das Leben im Allgemeinen.

Wieder mal ein Buch, das mich von Anfang an mit auf eine Reise genommen hat. Hin und wieder ruckelte die Fahrt ein wenig und es wurde mir ein klitzekleines Bisschen zuviel Klischee aufs Brot geschmiert. Aber da es insgesamt trotz allem für mich stimmig blieb, habe ich mich in diese Geschichte einfach nur verliebt. Und bin durchaus auf das zweite Buch von ihr gespannt. Aber vorher reise ich erst noch nach Wien… aber da komme ich im nächsten Lese-Zeit Beitrag zu!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Lese-Zeit: Das Leben drehen

  1. Pingback: Lese-Zeit: Ein Jahr in Wien | Nicole Vergin - Autorin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s