Lese-Zeit: zu lieben was ist

DSC_0026 - Kopie

In meinem letzten Lese-Zeit Beitrag ging es um das Buch Es geht uns gut. Wobei der Titel Programm war und die Frage aufwarf, wie es denn um die heutigen Befindlichkeiten in dieser Zeit, in diesem Land bestellt ist.

zu lieben was ist führte mich ein weiteres Mal in eine ähnliche Richtung. Nehmen wir es heute als zu selbstverständlich, wenn wir gesund sind? (Und zudem ein Dach über dem Kopf haben und einen vollen Magen). Aber dieses Mal geht es nicht um das Thema Krieg, sondern um das Thema Krankheit.

Die amerikanische Autorin Alix Kates Shulman beschreibt offen und mit klaren Worten was ihrem Mann Scott zugestoßen ist. Eine autobiografische Geschichte, die tief in das Leben dieses Ehepaares blicken lässt.

Bereits in jungen Jahren haben sich Alix und Scott kennen gelernt, sind jedoch damals nicht zusammen geblieben. Erst viele Jahre später treffen sie sich erneut und beschließen letztendlich ihr Leben gemeinsam zu verbringen. Wichtig ist Beiden dabei, dass sie sich ihre Freiräume geben.

Was aber passiert mit Freiräumen, wenn eine Krankheit bzw. wie in diesem Fall ein Unfall mitten ins Leben platzt? Scott stürzt, verletzt sich schwer am Kopf und ist danach nicht mehr der Alte. Sein Kurzzeitgedächtnis funktioniert nicht mehr und etliche andere Schwierigkeiten kommen hinzu. Plötzlich ist das Ehepaar Tag und Nacht zwangsläufig aneinander gekettet.

Zwangsläufig? Nicht ganz. Alix entscheidet sich bewusst dafür für ihren Mann da zu sein, opfert sich teils bis an ihre eigenen Grenzen gehend auf. Tut Dinge, die sie sich vorher nicht hätte vorstellen können.

Im Hintergrund erzählt Alix Kates Shulman auch von der gemeinsamen Vergangenheit, so dass der Leser die Möglichkeit hat durch die Vorgeschichte einen anderen Zugang zu bekommen.

Für mich ein Buch, dass mich nachdenklich zurück gelassen hat. Nachdenklich und auch dankbar für das was ich zur Zeit habe und bin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s