Sonstiges: Die NaNo-Sucht

Der 01. November ist da! Bereits seit Mitternacht klappern weltweit Tastaturen, werden Stifte gespitzt, noch schnell ein Plot zusammen gezimmert – kurz die Schreib-Köpfe rauchen!

Alle Eingeweihten wissen spätestens jetzt wovon ich schreibe: vom National Novel Writing Month, kurz NaNoWriMo oder auch liebevoll NaNo genannt.

50.000 Wörter in einem Monat lautet das Ziel.

Über das Jahr verteilt gibt es übrigens auch noch Camps, die super dazu geeignet sind, sich selber einmal wieder zu pushen, die aber – aus meiner Sicht – an das „Original“ nicht heranreichen.

Im letzten Jahr habe ich mit meinem Roman „Ausgezogen“ teilgenommen und ich kann locker sagen, dass ich von dem Austausch mit all den tollen AutorInnen bis heute profitiere. Wer sich also auch in dieses Abenteuer stürzen möchte, dem lege ich die facebook Gruppe von Tinka Beere ans Herz. Dort findet Ihr alles was Ihr an Motivation und Inspiration benötigt. Und – ganz nebenbei – jede Menge Spaß!

Soviel zum meinem NaNo-Loblied. Trotzdem nehme ich am NaNoWriMo 2015 nicht teil. Im letzten Jahr, ebenso wie im Sommer-Camp, hat mein Bauchgefühl mir die Teilnahme diktiert. Und passend dazu eine Schreib-Idee vor die Füße geschmissen. Ich MUSSTE also teilnehmen! Dieses Mal sagt mein Bauchgefühl: bleib bei Heike (für Alle, die mich noch nicht kennen: Heike ist die Protagonistin in meinem derzeitigen Roman-Projekt). Das verrückte ist, dass ich einen Teil des Romans neu schreiben will. Also irgendwie könnte ich vielleicht doch am NaNo teilnehmen. ABER – wie schon geschrieben – mein Bauchgefühl ist dagegen. Und ich weiß nicht, wie Ihr das haltet: ich höre wann immer es möglich ist darauf!

Nichtsdestotrotz verfolge ich mit Spannung, wie sich all die lieben Menschen, die ich im vergangenen Jahr kennen- und schätzen gelernt habe, denn so schreiberisch schlagen. Ich wünsche Euch da draußen ganz viel Erfolg und vor allem Spaß!

Advertisements

7 Gedanken zu „Sonstiges: Die NaNo-Sucht

  1. Liebe Nicole,
    Teilnehmen oder nicht teilnehmen, sich aber von der Freude mitreißen lassen – alles legitim. Wenn du jetzt etwas anderes als Drauflosschreiben brauchst, um die Geschichte voranzubringen, dann ist das so. Hör auf deinen Bauch, hör auf deine Geschichte. Die wissen es am Besten.
    Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo liebe Nicole,

    da kann ich mich dem Kommentar vor mir nur anschließen. Lass dich von der Schreibfreude mitreißen, aber mach dein eigenes Ding draus!
    Ich bin gespannt, wie es mit dir und Heike weiter geht… nachdem ich jetzt ja schon weiß, wie es da aussieht, wo sie wohnt, würde ich mich freuen, eines Tages ihre Geschichte lesen zu dürfen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Sabi

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Sabi,

      ich werde berichten, wie es weitergeht! Heike ist ein bisschen nörgelig, weil ich nach meiner Reise noch nicht wirklich aus dem Quark gekommen bin. Aber nächste Woche lege ich RICHTIG los! Und ich freu mich, dass Du die Geschichte lesen möchtest!!! 🙂

      Liebe Grüße zurück, Nicole

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s