Camp NaNo: Tag 1 – Null Bock

Camp NaNo 2016
Ja, ich gebs zu – heute hatte ich mal überhaupt gar keine Lust, an meinem Roman weiter zu schreiben. Dabei ist heute der 1. Tag des Camp NaNo. Und ich liebe diese Events! Und ich bin auch mit tollen Leuten im Zelt, die einen echt motivieren. Aber die letzten zwei Monate habe ich mir – gefühlt – echt die Finger blutig geschrieben. (Nein, ich finde mich nicht dramatisch!) Da blieb natürlich auch vieles andere liegen.

Also habe ich gestern mal einen Tag komplett die Finger von Heike und ihrer Familie gelassen und andere Baustellen beackert. Aber leider hat die Zeit nicht ausgereicht und ich musste heute noch alles mögliche andere erledigen. Ich weiß, dass es den meisten auch so geht, aber mir ist echt gerade nach meckern!

Und nun kommt das positive: in all den vergangenen Schreibwochen habe ich mir Disziplin und Willensstärke antrainiert. Und genau davon habe ich heute gezehrt. Ich habe mich hingesetzt und nach und nach mein Tagespensum – das bei 1.000 Wörtern liegt – zusammen geschrieben. Denn wenn ich eines bei den vergangenen NaNo Events gelernt habe, dann, dass man ruhig kleinere Schritte, dafür aber regelmäßige machen sollte.

Also letztendlich ist alles im Lot und ich stürze mich morgen in den zweiten Tag. Und ich weiß, auch da werde ich meinem Ziel den Romanentwurf bis Ende April zu beenden, wieder einen Schreib-Schritt näher kommen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s