Lesung mit Hanns-Josef Ortheil

Vor einem Jahr las ich das Buch Der Stift und das Papier von Hanns-Josef Ortheil. Ich war fasziniert von der Art und Weise, wie der Kölner Autor sein Schreib-Leben in der Kindheit auf den Seiten lebendig werden ließ. Den Beitrag dazu findet Ihr hier!

Schon damals war klar, dass ich über kurz oder lang weitere Bücher von ihm lesen und den Autor gerne auch einmal bei einer Lesung erleben würde. Gestern war es nun soweit! Die Buchhandlung Leuenhagen & Paris in Hannover hatte zum wiederholten Male Herrn Ortheil eingeladen.

Die Bänke in der Apostelkirche waren bis auf den letzten Platz gefüllt – die Lesung war bereits Wochen vorher ausverkauft – als Hanns-Josef Ortheil den Mittelgang hinunter in DSC_0004Richtung Altarraum ging. Unspektakulär und schlicht, waren die Worte die mir durch den Kopf gingen. Ich war neugierig, wie der bekannte Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben, sich bei einer Lesung präsentieren würde. Schließlich ist nicht jeder gute Autor auch gleichzeitig ein guter Vorleser.

Aber in Herrn Ortheils Fall kommt alles zusammen! Witzig, kurzweilig und mit einem Gespür für wunderbare Beschreibungen erzählte und las er aus seinem neuen Buch Was ich liebe und was nicht. 

Da ich mir das Buch direkt vor Ort gekauft und in der Wartezeit bis zum Beginn der Lesung bereits meine Lese-Nase tief hinein gesteckt hatte, wusste ich, dass auch dieses Buch mich wieder überzeugen würde. Verschiedene Themenbereiche hat der Autor in diesem Werk beleuchtet. Da geht es um das Fliegen und wie er oft als einziger Sekt trinkt, um dieses Hochgefühl über den Wolken zu fliegen gebührend zu feiern, ebenso wie um das Essen mit einem guten Freund, der die gemeinsame Zeit dazu nutzt, sich mal wieder richtig auszusprechen – was in einem Monolog endet.

Und diese Schilderungen treffen durch die genaue Beobachtungsgabe Ortheils, die er in lebendige Worte umzusetzen weiß, direkt in mein Leser-Herz. Ich freue mich schon darauf, mich in die Geschichten, Beschreibungen, Essays und kleinen Gedichte zu vertiefen und ich werde sicherlich wieder einmal eine Lesung mit diesem grandiosen Autor besuchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s